7-fache Anti-Aging-Formel
Exklusive Inhaltsstoffe
Hergestellt in Deutschland

Die unterschiedlichen Hauttypen

Welcher Hauttyp bin ich? Stellt ihr euch auch manchmal die Frage? Man unterscheidet in vier verschiedenen Hauttypen: Normale, trockene, fettige und Mischhaut. Hinzu kommt noch die empfindliche/sensible Haut, die hier auch noch kurz aufgezeigt wird. Für eine richtige Pflege ist es wichtig zu wissen, welchem Hauttypen man angehört, da zu jedem individuellen Typen auch innere und äußere Faktoren beitragen. Unsere Haut ist einzigartig und zeigt immer deutlich nach außen, wie wir uns fühlen, wie wir uns ernähren bzw. leben und wie wir sie pflegen.

Normale Haut

Die Dermatologen bezeichnen eine „normale“ Haut als eine gesunde Haut. Dazu gehören ein ausgeglichenes Hautbild und eine Ausgewogenheit des Talgs- und Feuchtigkeitshaushalts. Die Haut wirkt gesund, ist problemlos zu reinigen und zu pflegen. Umwelteinflüssen gegenüber ist die normale Haut eher unempfindlich. Kinder haben fast immer diesen Hauttypen.

Eigenschaften:

  • feine Poren
  • elastisch und widerstandfähig
  • zart, glatt und eben
  • keine Unreinheiten
  • frischer, rosiger Teint
  • fettet nicht nach und spannt nicht

Trockene Haut

Es gibt zwei verschiedene Vorkommen von trockener Haut. Zum einen die trockene fettarme Haut, bei der eine schwache Talgproduktion die Ursache ist. Zum anderen die trockene feuchtigkeitsarme Haut, bei der ein Fehlen von Wasserbindungsvermögen die Ursache ist. Grund für den Hauttypen sind außer Heizungsluft, Mangelernährung und Zigaretten- oder Alkoholkonsum, auch hormonelle Veränderungen und Hautkranken, wie bspw. Neurodermitis oder Psoriasis (Schuppenflechte). Eine Linderung des Spannungs- und Trockenheitsgefühls kann nur durch konsequente Pflege mit fett- und feuchtigkeitsreichen Produkten erreicht werden.

Eigenschaften: 

  • feine Poren
  • Spannungsgefühl
  • spröde und rissig
  • stellenweise leicht schuppig (insbesondere um die Augen, auf den Wangen und um den Mund)
  • Juckreiz

Fettige Haut

Die Ursache für eine fettige Haut liegt bei den Talgdrüsen. Produziert der Körper zu viele, führt das zu Unreinheiten (Mitesser, Pickel, Akne o.ä.) und die Haut wird schnell fettig und ölig. Besonders das Gesicht, die Brust und der Rücken sind bei den jeweiligen betroffen. Dieser Hautzustand ist sehr robust, widerstandsfähig, grob, stark glänzend und großporig, dafür ist sie gegenüber Umwelteinflüssen weniger empfindlich, altert nicht so schnell und bildet kaum Fältchen. Die Haut wird schwächer durchblutet, dadurch wirkt sie fahl und blass. Die Störungsquellen, die zu dem Hauttypen führen sind meistens genetische Veranlagungen, hormonelle Schwankungen oder Stress.

Betroffen sind vorwiegend Jugendliche in der Pubertät, Schwangere, stillende Frauen oder Frauen nach dem Absetzen hormoneller Verhütungsmittel (bspw. Anti-Babypille).

Eigenschaften: 

  • große Poren
  • ölig, stark glänzend
  • Hang zu Unreinheiten (Gesicht; Brust und Rücken)
  • fahl und blass
  • verdickte Haut

Mischhaut

Die Mischhaut ist eine Mischung des fettigen Hauttyps und des trockenen Hauttyps. Sie zeichnet sich durch fettige Partien in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) und trockenen Bereichen an den Wagen aus.  Die Mischhaut erscheint nur im Gesicht, während eine fettige oder trockene Haut den gesamten Körper betrifft. Grund dafür ist ebenfalls eine Überproduktion der Talgdrüsen, in denen zu viel Körperfett (Talg) produziert wird. Diese betroffenen Stellen glänzen schneller als Partien mit wenigen Drüsen.

Eine Überproduktion ist größtenteils genetisch bedingt. Aber auch eine falsche Hautpflege, mit zu vielen reizenden Kosmetika kann eine Mischhaut und somit übermäßiges Fett verursachen.

Eigenschaften:

  • öliger, stark glänzend (T-Zone)
  • vergrößerte Poren (T-Zone)
  • Hang zu Unreinheit (T-Zone)
  • Wangen eher trocken
  • verdickte Haut
  • Hautempfindlichkeiten

Empfindliche/Sensible Haut

Empfindliche und sensible Haut zeigt sich schnell durch Irritationen, Rötungen und einem Spannungsgefühl. Äußere Einflüsse, wie bspw. Kälte, UV-Strahlen, Umweltverschmutzung, Stress oder verschiedene Kosmetika können zu einem trockenen, geröteten und fleckigen Hautbild mit Pickelchen führen. Die Ursachen für eine empfindliche Haut sind noch nicht ganz geklärt. Meistens ist sie erblich bedingt oder tritt zusammen mit einer Allergie auf. Die Betroffenen leiden größtenteils zusätzlich an dem Hauttyp „trockene Haut“. Doch auch mit dem steigenden Alter wird die Haut empfindlicher, sensibler, dünner und trockener. Die Haut verliert an Elastizität, tiefere Falten entstehen und das Hautbild strahlt weniger. Sie benötigt mehr Zeit zum regenerieren und Bedarf einer besonderen Pflege.

Ab 50 Jahren entstehen Pigmentflecken und die Hautoberfläche fängt an rauer zu werden.

Empfehlung: Wer schon frühzeitig mit Anti-Aging Produkten anfängt und auf seine Haut achtet, kann den Alterungsprozess der Haut verlangsamen.

Eigenschaften:

  • Irritationen, Rötungen, Spannungsgefühl der Haut
  • Trockenes, gerötetes, fleckiges Hautbild
  • Kleine Hautunreinheiten
Passende Artikel
Kollagen Hyaluron Trinkampullen 14 Stück alphabiol Kollagen + Hyaluronsäure – Luxus...
Inhalt 14 Trinkampullen (je 25 ml) (4,28 € / 1 Trinkampullen (je 25 ml))
ab 59,90 € *